Hühnervoliere für Hühnerstall: Selber bauen oder kaufen?

Dieser Ratgeber zum Thema „Hühnervoliere für Hühnerstall – selber bauen oder kaufen?“ ist Teil unserer DIY-Serie für Hühnerbehausungen. Hier geht es zur Übersicht aller Bauanleitungen.

Mit einer großen, geschlossenen Voliere können Sie Ihre Hennen artgerecht halten und im Freilauf vor Mardern, Habichten und Füchsen schützen. Wir klären in diesem Bericht über Vorteile und Nachteile von Eigenbau und gekauften Gehegen auf und geben eine Anleitung zum selber bauen.

Hühnervoliere selber bauen: Tipps & Tricks

Wenn Sie die Hühnervoliere selber bauen, müssen Sie zur artgerechten Hühnerhaltung mit etwa 5qm Fläche pro Huhn kalkulieren.

Für das Dach empfehlen wir gegen Raubvögel generell nur komplett geschlossene Konstruktionen, wie Netze oder Wellblechaufbauten zu verbauen.

Hühnervoliere selber bauen kaufen
Hühnervoliere selber bauen oder kaufen? Vorteile und Nachteile bieten sowohl der Eigenbau, als auch der Kauf eines Außengeheges an. Wichtig ist der Schutz vor Raubtieren.

Es empfiehlt sich weiterhin ein fester Boden und betonierte Zäune zu wählen, damit Fressfeinde nicht in den Käfig gelangen.

Hinweis: Mobile Hühnervoliere, die Sie auf die Wiese aufsetzen, bieten die Gefahr, dass sich Hühner oder Füchse unter dem Zaun durchgraben.

Bei der Wahl eines festen Untergrundes gilt daher:

Untergrund Wahl: Vorteile und Nachteile

Boden und Untergrund der selber gebauten Hühnervoliere sollten vorrausschauend gewählt werden. Je nach Art unterscheiden sich die folgenden Materialien auch im Pflegeaufwand und dem Komfort für die Hühner:

  • Naturboden mit mittelgroßen Steinen:
    • Vorteile: Fördert Scharrtrieb der Hühner. Regenwasser versickert schnell
    • Nachteile: Einstreu schwer zu wechseln, regelmäßiges Kalken gegen Parasiten erforderlich
  • Pflastersteine / Betonplatte:
    • Vorteile: Widerstandsfähiger Untergrund, mit Wasserschlauch leicht abspritzbar / zu reinigen, regenfest
    • Nachteile: Unterbindet Scharrtrieb der Hühner
  • Rindenmulch:
    • Vorteile: Günstiger Untergrund, Gerbsäure hemmt Parasiten, leicht kompostierbar
    • Nachteile: Untergrund muss regelmäßig ausgetauscht werden.
  • Sand:
    • Vorteile: Sand wird gut von Hühnern angenommen und lässt sich leicht austauschen. Hohe Milbenresistenz
    • Nachteile: Kot muss ausgesiebt werden

Ist die Hühnervoliere groß genug, empfiehlt sich die Verwendung von zwei unterschiedlichen Untergründen. Pflegeleichte Pflastersteine im einen Teil und Sand für den Schartrieb auf der anderen Hälfte bilden eine gute Kombination, wenn man die Hühnervoliere selber bauen möchte.

Hühnervoliere richtig bauen: Abdichtung zum Schutz vor Raubtieren

Wenn Sie die Hühnervoliere selber bauen, müssen alle Teile so dicht gefertigt werden, dass Füchse, Marder, Ratten, Wiesel und Greifvögel ausgesperrt bleiben. Insbesondere dürfen sich Fressfeinde nicht durch den Boden graben oder an Löchern zwischen Seitenwand und Dach durchschlüpfen. Gerade Wellblech bietet im Bereich der aufliegenden Wellen Löcher, die für Ratten und Wiesel einen leichten Einstieg bieten.

Eine weitere Schwachstelle liefern Schlitze an Türen und Fenstern. Hier sind unbedingt schmale Spaltmaße einzuhalten. Auch das Dach ist gegen Greifvögel mindestens mit einem Volierennetz zu sichern.

Die richtigen Materialien für das Dach der Voliere kaufen

Wir empfehlen die vollständige Abdeckung der Hühnervoliere beim selber bauen. Das Dach kleinerer Gehege lässt sich prima mit Wellblech, Doppelstegplatten aus Kunststoff oder Holz-Platten mit Dachpappe regensicher befestigen. Bei größeren XXL Hühnervolieren sollte ein engmaschiges Netz die Oberseite sichern. Allerdings sollten die Maschen nicht zu eng sein, damit etwaige Schneelast im Winter die Statik des Aufbaus nicht gefährdet. Die Kombination mit einem regensicheren Unterstand oder dem Hühnerstall als Rückzugsort gegen Schlechtwetter ist dabei empfehlenswert.

Holz oder Metall für den Rahmen der Hühnervoliere

Zunächst benötigen Sie Materialien für die Pfosten, welche den Rahmen der Hühnervoliere bilden. Diese Eckpfeiler werden später mit straff gezogenem Volierendraht bespannt. Am stabilsten sind Pfeiler aus Metall oder bereits fertige Zaunkonstruktionen bzw. -Sets. Diese sind in der Anschaffung aber meist mit höheren Kosten verbunden. Günstigere Alternativen bieten Vierkanthölzer mit 6×6 cm oder 8×8 cm Kantenlänge oder Rundhölzer in ähnlicher Stärke. Der Volierendraht lässt sich dabei mittels Krampen am Holz befestigen.

Die ideale Dicke für den Hühnerzaun bildet eine Maschenweite von maximal 1cm und eine Drahtstärke von etwa 1 mm. So bietet der Zaun ausreichend Schutz und Stabilität, ohne die Konstruktion mit zu viel Gesamtgewicht zu belasten.

Anleitung: Hühnervoliere selber bauen

Jetzt, wo Sie alles über Hühnervoliere wissen, fehlt nur noch ein Bauplan um das Gehege selber zu bauen. Mit folgender Anleitung erstellen Sie den Hühnerzaun:

  1. Machen Sie sich zunächst einen Plan auf Karopapier, in dem Sie die Maße der Voliere einzeichnen.
  2. Stecken Sie die Fläche auf dem Bauplatz ab. Wir empfehlen zum einfachen Einmessen die Verwendung eines Linienlasers.
  3. Schachten Sie den gesteckten Rahmen mit einem Spaten aus. Die Tiefe ist abhängig von den eingesetzten Tiefbausteinen oder der Rasenborde.
  4. Die Tiefbausteine (oder die Rasenborde) werden als „Buddelschutz“ ins Erdreich eingelassen und verhindern, dass sich Fressfeinde ins Gehege graben können. Die Steine werden zur Stabilisierung von vorne, hinten und unten einbetoniert. Richten Sie die Steine mit dem Lot aus, damit Folgesteine nicht verkanten.
  5. Setzen Sie die Pfosten in die Erde und betonieren Sie Stäbe aus Stahl ebenfalls ein. Holzpfosten werden im erdberührten Bereich mit Bitumen bestrichen und vor Witterung geschützt. Wird die selbst gebaute Hühnervoliere überdacht, dann gilt es jetzt bereits den richtigen Platz für die Auflieger-Pfosten zu wählen. Wichtig ist dabei auch, den Ablauf von Regenwasser einzuplanen!
  6. Nach dem Trocknen des Betons werden die Zaunfelder montiert. Maschendrahtzaun ist dabei besonders günstig. Spannen und befestigen Sie diesen so, dass er nicht durchhängt und alle Schlupflöcher dicht sind.

Hühnervoliere kaufen

Wenn Sie keine Lust verspüren die Hühnervoliere selber zu bauen, dann gibt es auch fertige Konstruktionen zu kaufen. Wichtig ist der Anschluss an einen Hühnerstall, um den Hühnern einen Rückzugsort gegen Dunkelheit, Kälte oder Regen bieten zu können. Eine preiswerte Alternative zum fertigen (und oftmals zu kleinen) Hühnerstall für die artgerechte Haltung bieten Gartenhäuser oder Spielhäuser. Hier lassen sich oftmals überdachte Terrassen mit Draht einfassen und zum Outdoorgehege umrüsten. Mit folgenden beiden Modellen müssen Sie nur geringfügige Umbaumaßnahmen vornehmen um eine Nutzung als Hühnerstall zu ermöglichen:

HORI® Gartenhaus I Gerätehaus Skagen aus Holz mit Anbau I nordische Fichte terragrau I 575 x 275 cm - 28 mm Bohlenstärke
  • HORI Gartenhaus Skagen terragrau mit Anbau
  • Wandstärke 28mm - B x T x H: ca. 575 x 275 x 216 cm
  • Systemhaus aus nordischer Fichte mit Massivholz- Pultdach
Spielhaus Hannah mit Anbau Terasse Veranda
  • Spielhaus "Hannah" mit Anbau inkl. Bank und Bitumenbahn
  • einfache Montage durch vormontierte Seitenteile
  • Maße (BxTxH): ca. 264 x 127 x 163 cm

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 21.04.2020 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.