Hühnerfutter für freilaufende Hühner

Dieser Artikel zum Hühnerfutter für freilaufende Hühner ist Teil der Serie zum Thema "Hühnerstall - Ausstattung und Zubehör". Hier geht es zur Übersicht aller Ratgeber.

Natürliches Hühnerfutter für freilaufende Hühner

Freilaufende Hühner sind Allesfresser und picken Gräser, Getreidekörner und proteinreiche Würmer oder Schnecken. Dieser Futtermix sorgt in der Natur für eine ausgewogene Ernährung und gesunde Hennen.

Bei gekauftem Futter steht der Halter vor der Qual der Wahl und muss sich für die richtige Art des Hühnerfutters entscheiden. Wenn Sie Hühnerfutter aus Küchenresten selbst zusammenstellen können, entstehen dabei natürlich weniger Kosten, als wenn man das teuerste Biofutter für freilaufende Hühner kauft. Auch der Schutz vor Milben, insbesondere Rotmilben, oder die Zugabe von Legemehl für eine bessere Eierqualität, kann bei der Ernährung thematisiert werden.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen und viele Hühnerhalter verwenden konventionelles Alleinfutter in Ergänzung mit günstigen Küchenabfällen für freilaufende Hühner.

Hinweis: Die Frage nach möglichst geringen Haltungskosten steht insbesondere bei gewerblicher Zucht im Gegensatz zur artgerechten Hühnerhaltung. Als Hobbyzüchter sollte man jedoch bereit sein, in das Wohl freilaufender Tiere zu investieren und im Zweifelsfall mehr Geld für Futter, Hühnervoliere oder Größe des Hühnerstalls ausgeben.

Futterarten

Nachfolgend erklären wir die Basics zu Alleinfutter, Ergänzungsfutter, Legemehl und Futtermittel gegen Milben:

Alleinfutter

Beim Alleinfutter handelt es sich um eine Futtermischung, die alle Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung enthält. Sie ist ideal für freilaufende Hühner und sollte als Hühnerfutter für Hobbyzüchter und insbesondere Einsteiger, erste Wahl sein. Hennen finden in freier Wildbahn nämlich auch proteinreiche Würmer und andere Nahrungsquellen.

So ist es für den Halter nicht leicht nachzuvollziehen, welchen Mix seine Tiere gefressen haben und an welchen Nährstoffen noch Bedarf besteht. Das Alleinfutter sorgt dabei für eine ausgewogene Ernährung.

Tipp: Da freilaufende Hühner am liebsten Weizen, Mais und Gerste picken, sollte man beim Kauf von fertigen Futtermischungen auf einen hohen Anteil dieser Körner achten. Roggen und Hafer werden von vielen Hühner übrigens weniger gut angenommen! Laut DLG kann übermäßiger Roggenverzehr bei Hühnern die Viskosität des Darminhaltes erhöhen.

Ergänzungsfutter und Legemehl

Ergänzungsfutter ist auf bestimmte Nährstoffe spezialisiert und muss oftmals noch mit Getreide gemischt werden. Gegenüber dem Alleinfutter erfordert dieses Hühnerfutter detailliertere Kenntnisse über die Nahrungsaufnahme und den Bedarf der freilaufenden Hühner. Im Fall von Nährstoffmangel oder Krankheiten kann das Ergänzungsfutter jedoch spezifisch beigemischt werden und Mangelerscheinungen ausgleichen.

Legemehl dient der Verbesserung der Legeleistung von Hennen. Es sorgt durch seinen hohen Kalziumgehalt für eine harte Schale und beinhaltet oftmals über 20% an Proteinen. Insbesondere in Kombination mit Mais (9% Eiweiß) lässt sich ein Futtermix selber zusammenstellen, der für gelbe Dotter sorgt und auf den empfohlen Proteinwert von ca. 16-18% kommt. Die Kosten für Legemehl sind normalerweise teurer als reine Körnermischungen für freilaufende Hühner. Legemehl gibt es ebenfalls als ausgewogenes und vorgemixtes Alleinfutter oder als Ergänzungsfutter zu kaufen.

Hinweis: Während früher vor allem Fischmehl oder tierisches Protein enthalten war, benutzt man heutzutage Sojaprodukte für den Eiweißgehalt. Als Käufer sollte man daher auf das GVO-Siegel für genfreie Inhaltsstoffe achten.

Hühnerfutter gegen Milben: Rote Vogelmilbe wirksam bekämpfen

Hühnerfutter gegen Milben schützt die Hühner mit ätherischen Ölen vor Milbenbefall. Als Beispiel sei das hervorragende „Legehennenfutter von RoVoMil gegen Milben“ genannt, welches ein Kräuterextrakt enthält. Dieses gelangt in die Blutbahn der Hennen, sodass die Rote Vogelmilbe vom Beißen abgehalten wird. In der Folge kann sich der Milbenbefall um bis zu 80% verringern.

Hühnerfutter pro Tag und Menge für freilaufende Hühner

Gemäß Tierschutznutztierverordnung sollen freilaufende „Hühner entsprechend ihrem Bedarf mit Futter und Wasser in ausreichender Menge und Qualität“ versorgt werden. Dabei nimmt das Federvieh etwa 250ml Wasser pro Tag auf. Die tägliche Futtermenge für ein 2,5 Kilogramm schweres Huhn mit normaler Legeleistung liegt ungefähr bei 120g.

Hühnerfutter freilaufende Hühner
Hühnerfutter für freilaufende Hühner: Pro Tag benötigen die Hennen ca. 120g Nahrung und 250ml Wasser. Im Freilaufgehege kann außerhalb des Winters viel Futter gefunden werden.

Hühnerfutter selbst zusammenstellen

Typischerweise besteht Hühnerfutter aus folgenden drei Komponenten:

  1. Gekauftes Futter
  2. Nahrung aus Freilauf
  3. Obst & Gemüse aus Küchenabfällen oder saisonalen Produkten.

Halter können auch Hühnerfutter selbst zusammenstellen. Die Basis bildet dabei ausgewogen zusammen gestelltes Alleinfutter. Freilaufende Hühner finden im Sommer einen Großteil der benötigten Nährstoffe auf der Wiese, zumindest wenn das Gehege groß genug ist.

Diese natürliche Ernährung ist das beste Hühnerfutter, dass es für freilaufende Hennen gibt! Trotzdem sollte der Futterspender immer mit Mehrtagesrationen gefüllt sein und zur Krankheitsprophylaxe mindestens einmal wöchentlich mit Wasser gereinigt werden.

Weiterhin ist es ratsam Gemüse, Obst und Eiweißfutter als vitaminreichen Leckerbissen anzubieten. Äpfel, Beeren, Gurken oder auch geriebene Karotten bieten sich dabei an.

Wichtig: Den Hühnern muss ganztägig Futter zur Verfügung stehen, da diese einen enormen Stoffwechsel haben und ständig fressen müssen. Wasser reichen Halter am besten täglich frisch in der Stülptränke. Diese wird alle zwei bis drei Tage gereinigt!

Hühner Fütterung im Winter

Freilaufende Hühner finden im Winter in der Erde kaum noch Nahrung. Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine ausreichende Fütterung mit allen notwendigen Nährstoffen besonders wichtig. Dies sollten Sie auch bei den Kosten mit einkalkulieren, da im sommerlichen Freilaufgehege mit reichhaltigem Nahrungsangebot locker 50% des Tagesbedarfs ohne Zufütterung gedeckt werden können.

Welches Hühnerfutter ist gut?

In unserem Hühnerfutter Test haben wir drei Futtermittel zum kaufen nach 21 Tagen Fütterung verglichen. Insbesondere die Legeleistung, sowie GVO freie Produkte waren für unsere Bewertung bzw. Ausgangsfrage „Welches Hühnerfutter ist gut“ entscheidend. Schöne gelbe Dotter und harte Schalen hatten wir bei allen Futtermitteln. Testsieger wurde dennoch das „Schkade Landhandel GmbH Hühnerfutter gegen Milben als Legehennenfutter“:

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 21.04.2020 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.