Eier Frischetest für abgelaufene Eier, Haltbarkeit & Lagerung

Dieser Beitrag thematisiert den „Eier Frischetest für abgelaufene Eier, sowie die Haltbarkeit und Lagerung von Hühnereiern“ und ist Teil der Serie Erfahrungsberichte mit Hühnerprodukten. Hier geht es zur Übersicht aller Ratgeber.

Haltbarkeit von Hühnereiern

Frisch gelegte Hühnereier sind bis 28 Tage nach dem Legen haltbar. Die Empfehlung lautet, die Eier ab dem 20. Tag spätestens im Kühlschrank zu lagern. Im Supermarkt dürfen Eier bis drei Wochen nach dem Legedatum noch verkauft werden. Achten Sie also unbedingt auf das Verfallsdatum beim Kauf.

Darüber hinaus sind die Hühnerprodukte natürlich nicht direkt ab Tag 1 nach Überschreitung des Mindesthaltbarkeitsdatums sofort gesundheitsgefährdend. Man sollte jedoch einen Frischetest durchführen, um die Haltbarkeit der Eier zu ermitteln. Viele Sorten halten sich im Kühlschrank oftmals noch für ein oder zwei Wochen über die Mindesthaltbarkeit hinaus frisch.

Tipp: Das Mindesthaltbarkeitsdatum steht auf dem Eierkarton. Zusätzlich haben aber auch die meisten Eierschalen einen Stempel, dem die Haltbarkeit zu entnehmen ist.

Wichtig: Zum Schutz vor Salmonellen sollten abgelaufene, aber verzehrfähige Hühnereier nur noch vollständig durchgekocht, beispielsweise als Frühstücksei oder als gut durchgebratenes Spiegelei gegessen werden. Durch das starke Erhitzen sterben die Salmonellen ab und werden ungefährlich. Von der Verwendung roher Eier im Tiramisu oder der Mayonaise ist nach Überschreitung der Mindesthaltbarkeit abzusehen.

Eier Frischetest mit Wasser im Wasserglas

Egal ob die schmackhaften Hühnererzeugnisse 1, 2, 3 Tage oder Wochen abgelaufen sind, frische Eier erkennen Sie jederzeit am Frischetest im Wasserglas. Ob die Eier frisch oder alt sind, sehen Sie am Auftrieb im Wasser. Sinkt das Ei zu Boden, dann ist es noch haltbar. Zeigt sich beim Test ein schwimmendes Hühnerei an der Wasseroberfläche, dann ist die Haltbarkeit überschritten.

Frischetest abgelaufene Eier
Frischetest für abgelaufene Eier: Schwimmt das Ei oben ist es schlecht. Schwimmt das Hühnerei am Boden ist es noch haltbar, sollte aber nur durcherhitzt verzehrt werden.

Hinweis: Der Frischetest hat drei Zustände, die Sie kennen müssen:

  1. Sinkt das Ei zum Grund des Wasserglases ist es frisch.
  2. Schwimmt das Hühnerei oben an der Wasseroberfläche ist es abgelaufen bzw. verdorben.
  3. Steht das Ei bereits hochkant im Wasser oder stellt sich auf, dann muss es vor dem Verzehr gut durch erhitzt werden.

Warum das verdorbene Ei im Wasserglas schwimmt: In alten Eiern verdunstet das enthaltene Wasser aus dem Eidotter durch die Eierschale. Es entstehen luftgefüllte Hohlräume, welche im Wasser Auftrieb verleihen. Schwimmende Eier im Frischetest sind ungenießbar.

Frischetest anhand des Eidotters

Die Frische von rohen Eiern lässt sich vor dem Hartkochen oder Braten auch anhand des flüssigen Zustandes erkennen. Dabei wird das Ei auf einen Teller mit gerader Oberfläche aufgeschlagen. Hält das Eiweiß den Dotter gleichmäßig in der Mitte, dann ist der Frischetest erfolgreich und das Ei noch haltbar. Bei verdorbenen Eiern wird der Eiweiß mit der Zeit so flüssig, dass der Dotter nicht mehr in der Mitte gehalten werden kann. In der Folge läuft der Dotter aus oder rutscht an den Rand.

Tipp: Durch den Drehtest finden Sie heraus, ob ein Ei roh oder gekocht ist. Drehen Sie die Eierschale an und lassen Sie sie kreiseln. Ist der Inhalt roh, bleibt es recht schnell stehen, während gekochte Hühnereier sich deutlich länger Drehen.

Eier schütteln und durchleuchten

Zwei weitere Frischetests für abgelaufene Eier sind ebenfalls Indikatoren für die Frische, aber deutlich fehleranfälliger als die vorherigen Tests. So können Sie die Eier schütteln und aufgrund der luftgefüllten Hohlräume in verdorbenen Eiern ein Glucksen des schwappenden Eiweißes hören. Das Durchleuchten der Eier mit einer starken Lichtquelle ist ebenfalls ein Frischetest. Bei neuen Hühnereiern ist die Schale besonders lichtdurchlässig, während ältere Eierschalen schwerer zu durchleuchten sind.

Wichtig: Die Durchleuchtungsmethode und das Schütteln gelten als fehleranfälliger Frischetest und sollten gegenüber dem Test mittels Wasserglas das Nachsehen haben.

Wie lange sind hart gekochte Eier im Kühlschrank haltbar?

Hartgekochte Hühnereier können Wochenlang im Supermarkt stehen. Die enthaltenen Bakterien wurden durch das Kochen abgetötet, sodass die bunt gefärbten Frühstückseier nicht mehr zu den leicht verderblichen Lebensmitteln zählen. Typischerweise sind diese bunten Ostereier bis zu drei Monate haltbar. Dank der Lackierung ist das Ei luftdicht versiegelt und das Mindesthaltbarkeitsdatum verlängert sich.

Kochen Sie frische bzw. rohe Hühnereier zuhause ab, so lassen sich diese im Kühlschrank problemlos zwei Wochen aufbewahren. Keinesfalls sollten Sie faulig riechendes Eiweiß verzehren.

Tipp: Hühnereier aus eigener Haltung

Öko Test hat kürzlich Bio Hühnereier untersucht und konnte lediglich 4 Erzeugnisse mit gut oder sehr gut bewerten. Ausschlaggebend war das Töten männlicher Küken in den Betrieben, sowie Platzmangel für die Legehennen. Schadstoffe waren weniger problematisch, jedoch sind Verbraucher gekaufter Produkte immer wieder auch möglichen Lebensmittelskandalen (z.B. durch Fibronil) ausgesetzt. Wir empfehlen daher die artgerechte Hühnerhaltung als Hobbyzüchter im eigenen (selbstgebauten) Hühnerstall.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 11.08.2020 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.